Anmeldung • Suche • Sitemap • Kontakt • AGB • Impressum 
 
 
Home
Seminare
E-Learning
Shop
Lernsystem
Über Uns
Service
Kunden-Login
 
 
 
10 Jahre TriNeos Akademie
Beratungscenter
Dozenten
Jobs
Presse
10 Jahre TriNeos Akademie AG
››› 2009 war für uns ein besonderes Jahr, denn vor 10 Jahren wurde die TriNeos Akademie AG - vormals Dr. Ebert Akademie AG - gegründet.

Während dieser Dekade haben wir unsere Vision „Leichtes und Schnelles Lernen“ immer weiter perfektioniert. Anfänglich ausgelacht, dann bekämpft, haben wir inzwischen die meisten Skeptiker überzeugen können. Das Erreichte zeigt sich unter anderem darin, dass unsere Teilnehmer immer wieder zu den Jahrgangsbesten zählen. Deshalb werden wir diesen Kurs auch künftig zum Wohle unserer Teilnehmer beibehalten.

Mit einem exklusiven Gala-Diner, dem Auftritt der international bekannten Chansonette 
Annette Postel (mehr), sowie weiteren Überraschungen wurde der Anlass am 31.10.2009 im schönen Rahmen des Geno-Hotels in Forsbach gebührend gefeiert.

Bei allem Feiern vergessen wir aber nicht die Mitglieder unserer Gesellschaft, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Daher haben wir den Anlass genutzt, um gemeinsam mit Pfarrer Meurer das Projekt „Förderung benachteiligter Jugendlicher“ zu starten. Im Rahmen der Feier wurde ein von der Witwe des Künstler gespendetes Original-Ölgemälde des 2006 verstorbenen Künstlers Boris Lauffer versteigert. Der Erlös floss zu 100% dem Projekt zu. Weiterhin wurden die Gäste gebeten auf Gastgeschenke zu verzichten und stattdessen auf das Spendenkonto des Projektes einzuzahlen. So kamen insgesamt über € 4.600 alleine an diesem Abend zusammen. 

Die Betroffenen freuen sich auch über Ihre Spende auf das Konto bei der Sparkasse Aachen, BLZ: 390 500 00
Kto.-Nr.: 1070 441 538, Stichwort: „Pfarrer Meurer“ und Angabe Ihrer Adresse (PLZ,Ort, Straße, Hausnummer) für die Spendenbescheinigung. Darüber hinaus können Sie mit dem Erwerb unserer Lern-CD "Werde Du!" aus unserem 
Shop etwas Gutes tun. 10% aus dem Erlös dieser CD fließen in unser Projekt mit Pfarrer Meurer. Außerdem erhalten Sie wertvolle Tips zum Umgang mit der Volkskrankheit Angst.

Impressionen der Feier am 31.10.2009


 

 

Monika Matz, Vorstand der TriNeos Akademie AG, begrüßt Dr. Tino Wehner, Dozent der TriNeos Akademie AG.

 
Marita Lotte-Meyer, eine Freundin von Monika Matz,  trifft ein
Dorit Waeber, Inhaberin der dw-consult kommUNIKATion, ist Kooperationspartnerin der TriNeos Akademie AG in verschiedenen Projekten.   
Die Mutter unseres Vorstandes freut sich dabei sein zu können.
Besuch aus München. Christine Dobler (S&P GmbH)
Familie Franken (Sparkasse Aachen)
Familie Bollen (PHOTOGRAPHY!)
Margit Schmitz, die Kreisgeschäftsführerin des Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) wird von Martin Schrader, dem Geschäftsführer der S&P GmbH und Leiter des Beratungscenters der TriNeos Akademie AG, begrüßt. Die TriNeos Akademie AG ist Mitglied im BVMW.
Unseren Teilnehmern, Interessenten und Dozenten wohl bekannt sind Anke Sikora und Dagmar Plöger (v. L. n. R.) aus der Kölner Zentrale der TriNeos Akademie AG. Sie kümmern sich unermüdlich um die Belange unserer Teilnehmer, beraten sie und helfen wo sie nur können. Daneben führen die Beiden noch den Bürobetrieb in Köln und betreuen unsere Dozenten. Die gute Laune kann Ihnen all das offensichtlich nicht verderben.






Marie Lauffer, eine langjährige Freundin von Monika Matz, spendete ein Bild ihres 2006 verstorbenen Mannes Boris Lauffer. Im Verlauf des Abends wurde dieses Bild versteigert und der Erlös in Höhe von EUR 3.000 kam dem Projekt "Förderung benachteiligter Jugendlicher", das die TriNeos Akademie AG gemeinsam mit Pfarrer Meurer gestartet hat, zugute. Darüber hinaus schenkte Marie Lauffer allen Gästen das Buch "Und über uns der Himmel" ihres Mannes. 

Unter den vielen Möglichkeiten sich auszudrücken, entschied sich Boris Lauffer vor mehr als 20 Jahren endgültig und eindeutig für das rein aus der Farbe aufgebaute Bild. Zuvor hatte er sich beruflich jahrelang dem Wort, bzw. dem Wort in Verbindung mit dem filmisch bewegten Bild verschrieben. 

Seine gemalten Bilder sind, obwohl sie ausschließlich von Landschafts- und Naturerlebnissen handeln, weit davon entfernt, Impressionen vom Spiel des Lichts wiederzugeben, wie wir das eben von der plein-air-Malerei, also der vor Ort entstandenen Gemälde der Impressionisten kennen. Lauffer ist einer, der seine Sinneseindrücke mit ins Atelier nimmt und sie dort zu Bildern verarbeitet. Das Licht spielt dabei eine ganz wesentliche Rolle. Stets sind es kleine weiße Häuser, die als Metapher für die menschliche Behausung stehen. Sie ducken sich hinein in eine weite Landschaft und unter einem blauen Himmel. So bilden sie Zufluchtsorte für eigene Gefühle, Sehnsüchte und Phantasien. Wirklichkeit und Unwirklichkeit verbinden sich in den Bildern von Boris Lauffer" (Quelle galerie wehr) 

Versteigert wurde das Bild unter der fachkundigen Leitung des Geschäftsführers der Galerie K. Wehr GmbH aus Pulheim, Thomas Wehr. Mit großer Fachkenntnis verstand er es, das Bild sehr informativ und gleichzeitig sehr unterhaltsam an den "Mann" zu bringen.  

Den Zuschlag erhielt letztendlich das Gebot in Höhe von EUR 3.000. Mit dieser Summe wurde der finanzielle Grundstock für das bereits erwähnte Projekt "Förderung benachteiligter Jugendlicher" gebildet. Dafür bedanken sich Pfarrer Franz Meurer und Monika Matz sehr bei Marie Lauffer und Thomas Wehr.









Pfarrer Franz Meurer wird auch der Don Camillo aus Köln-Vingst genannt. Diese Ehrenbezeichnung hat er sich für sein soziales Engagement in der Gemeinde Köln-Höhenberg/Vingst verdient, in der er ein umfangreiches soziales Netzwerk aufgebaut hat. Weiterhin wurde ihm die Alternative Kölner Ehrenbürgerschaft verliehen. Dreißig Kölner Persönlichkeiten, darunter Martin Stankowski und der Kabarettist Heinrich Pachl, gründeten 2002 den Initiativkreis alternative Ehrenbürgerschaft, der seitdem - in Opposition zur Vergabepolitik der Stadt Köln - die alternative Ehrenbürgerschaft verleiht.  

Allein hieraus wird schon deutlich, dass es sich bei Franz Meurer um keinen normalen Pfarrer handeln kann, wie auch das Bistum immer mal wieder irritiert feststellen muss. Kollekten für Moscheen, Kondomautomaten neben der Kirche, Ikea-Hocker und Biertische in der Kirche, Predigten aus der F.A.Z., um nur ein paar seiner unkonventionellen Methoden zu nennen.  

Aber im Mittelpunkt seiner Leidenschaft und Mission steht der Mensch und die Nächstenliebe, für die er bereit ist die ausgetretenen Trampelpfade zu verlassen und neue Wege zu suchen.  In seinem Buch "Von wegen nix zu machen… Werkzeugkiste für Weltverbesserer"  gibt er viele Hinweise zur Bewältigung des Lebensalltages, insbesondere, wenn man nicht auf Rosen gebettet ist. "Es geht um Respekt, Würde und Erfolg", sagt Franz Meurer, der das Werk gemeinsam mit dem Kölner Kabarettisten Jürgen Becker und dem Journalisten Martin Stankowski verfasst und - am Rande bemerkt - unseren Gästen anlässlich unserer Feier geschenkt hat.  

Durch sein unkonventionelles Handeln wurde Monika Matz auf ihn aufmerksam und dann von seinem Idealismus angesteckt. Kurzerhand wurde von beiden beschlossen, gemeinsam das Projekt "Förderung benachteiligter Jugendlicher" ins Leben zu rufen. 

Die 10 Jahres Feier der TriNeos Akademie AG wurde als würdiger Rahmen für den Startschuss des Projektes befunden. Die Versteigerung liefert den finanziellen Grundstock für die ersten, gemeinsamen Schritte. Für die Zukunft dürfen wir aus dieser "Ecke" noch Einiges erwarten.  

Wir freuen uns, gemeinsam mit Pfarrer Meurer, ein wenig die Welt verbessern zu können und an seiner Lebenserfahrung zu partizipieren. Hierfür danken wir sehr. Die nächsten Schritte sind bereits in Planung. Wir werden an dieser Stelle in unregelmäßigen Abständen über Neuigkeiten aus dem Projekt berichten.
Neben Pfarrer Franz Meurer und der Versteigerung des Ölgemäldes von Boris Lauffer bot der Abend viele weitere Höhepunkte.

Hierzu zählte sicherlich der Auftritt der international bekannten Chansonette Annette Postel. Mit ihrem Auftritt zog Sie alle Gäste in Bann und verstand es - trotz oder wegen der ein oder anderen geschlechtsspezifischen Spitze - insbesondere die männlichen Besucher zu verzaubern.

Beeindruckend ihr Repertoire, Stimmumfang, ihre Stimmgewalt, Ausdruckskraft, und die Eleganz, mit der Sie ihre Figuren auf der Bühne präsentiert.




Nicht weniger bezaubernd der Aufritt als Hamburger Deern von Petra Krämer. Mit Ihrem Vortrag "Die Dame von der Elbchaussee", aus der höheren Hamburger Gesellschaft, hatte Sie die Lacher auf Ihrer Seite.

Petra Krämer lernte Monika Matz auf einem Gesangsseminar in der Toscana kennen, dass überdies von Annette Postel geleitet wurde. So schließt sich der Kreis.

Zum Club der Toscana-Sängerinnen zählte dann noch Monika Sauerteig, die mit Ihrem Vortrag einen weiteren Höhepunkt des Abends beisteuerte. Gemeinsam mit dem Pianisten Axel Klaar trug Sie "Killing me softly" vor. 







Unsere Gäste G. Haarsdorf und O. Bender. 
Unser Dozent Christian Marton mit Frau
Anke Sikora und Dagmar Plöger sagen unseren Herren G. Haarsdorf und Dr. Mann - wie immer - wo es lang geht und die freuen sich darüber (auch wie immer). Dr. Klaus Mann ist überdies der Aufsichtsratsvorsitzende und Dagmar Plöger Aufsichtsrat der TriNeos Akademie AG.
Unser Dozent Christian Köpping im Gespräch.
Gedächtnistrainer Michael Lutz mit Lebensgefährtin.


Chansonetten unter sich.


Martin Schrader stellte seine Fähigkeiten als Conferencier des Abends unter Beweis.

Heidi Schäfer, die Schwester von Monika Matz und Aufsichtsrat der TriNeos Akademie AG.
Dr. Tino Wehner, Dozent der TriNeos Akademie AG

Alte Bekannte: Monika Matz im Gespräch mit Ihrer langjährigen Freundin Claudia Weinmann.
Michaela Matz (Tochter von Monika Matz) im Gespräch mit Vera Zarek.

Thomas Frey (Wirtschaftsakademie am Ring und Vorstand der Qualitätsgemeinschaft Köln)
Dr. Gabriele Altenhofen im Gespräch mit Margit Schmitz
Bis um 4:00 Uhr in der Nacht wurde gegessen, getrunken, gesungen, getanzt, gelacht und erzählt.

Einige Gäste nutzten die Möglichkeiten des GENO Hotels und hatten ein Zimmer gebucht, so dass sie erst am kommenden Tag die Rückreise antreten mussten.

Alle Anderen sind aber auch gut nach Hause gekommen.

Wir haben uns sehr gefreut, dass wir Ihre Gastgeber sein konnten. Dass Sie sich wohl gefühlt und gut amüsiert haben, konnten wir schon am Abend merken. Vielen Dank, dass Sie zu unserer Feier gekommen sind. Ebenfalls gilt unser Dank den Spenden, die Sie unserem Projekt mit Pfarrer Franz Meurer gestiftet haben. Sie haben damit ein Stück Licht und Wärme in das ein oder andere verlorene Herz gebracht.

Wir freuen uns schon heute auf die nächste Feier zum 20 jährigen Bestehen der TriNeos Akademie AG. Sie sind wieder herzlich eingeladen!

Viele Grüße, Ihr TriNeos Akademie AG Team   
 
Copyright © 2005 - 2017, TriNeos Akademie AG. Alle Rechte vorbehalten.   zum Seitenanfang